powered by

Der Bürgenstock Felsenweg

Der Bürgenstock Felsenweg

Um seinen Gästen einen Spaziergang am Nordhang zu ermöglichen, liess Tourismus-Pionier Josef Bucher-Durrer Anfang des letzten Jahrhunderts diesen Weg bauen. Fünf Jahre dauerte der Wegbau.
Der Bau des Felsenweges am Bürgenstock war mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden. Um ein gangbares Trassee zu errichten, müssen Sprengungen vorgenommen und sechs bis sieben Meter hohe Stützmauern erstellt werden. Gleichzeitig wurden Felsausschnitte gemacht und kleine Tunnels angelegt. Im hinteren Teil des Weges sind Aufhängevorrichtungen in den Fels eingelassen und der Weg wird über diese Stützeinrichtungen geführt. Die bauliche Ausführung und der heuteige Unterhalt sind den topgraphischen Gegebenheiten entsprechend anspruchsvoll und gefährlich. Mit der Arbeit waren Anfang des letzten Jahrhunderts Mineure aus dem Tirol betraut – für einen Taglohn von fünf bis sechs Franken.

News von in

16. April 2019

Weitere Nachrichten

Archivierte Nachrichten